· 

Muss man Wein eigentlich immer genießen, oder kann man ihn einfach nur trinken? (Wiglaf Droste)

Unbedingt! Nichts wie rein damit! Ich wünschte, ich könnte noch einmal in den Zustand jener Jungfräulichkeit zurück, in der ich eine Pulle nur aus Jux und Tollerei getrunken habe. Quasi nur so zum Spaß. Damit die Lampen so schnell wie möglich angingen. Das Stimmungsbarometer ausschlug. Und die Klausur am anderen Morgen ihren Schrecken verlor.

 

Ja aber Spaß? Stimmung? Wenn ich recht überlege, hatte ich den auch nur dann, wenn ich mir nicht den Magen dabei verrenkt habe. Und schon hat´s uns wieder, unser Thema. Den Blanchet von damals würde ich jedenfalls auf keine Studentenparty mehr mitnehmen, vom Faber Sekt ganz zu schweigen, der war damals schon uncool. Aber darum geht’s dem Wiglaf (den ich übrigens außerordentlich schätze) auch gar nicht.

 

Ich glaube, der hat genau die Weinlangweiler im Blick, die Dir auf Teufel komm raus erzählen wollen, wie toll der Wein doch ist und dass Du ihn bitteschön mit Verstand trinken musst, schließlich kostet jedes Maul voll satte 5 Euro. Dabei willst Du das in dem Moment gar nicht wissen. Du willst einfach nur trinken. In Ruhe. Für Dich. Alleine. Also, trink ihn doch einfach und lass Dir von unserem Besserwisser die Genussanleitung zufaxen. Und sage ihm, wenn er jetzt nicht das Maul hält, wären schon wieder 5 Euro oxidiert. Das wird sitzen.